Freitag, 23 Okt 2020
Susanne Mittag sagte: "Mit Freiwilligkeit kommen wir nicht mehr weiter."
Foto: Deutscher Bundestag / Inga Haar

Tierwohllabel: SPD im Bundestag lehnt Klöckners Ansatz ab

Düsseldorf (ots) - Nach dem Ende der Maskenpflicht im Unterricht rechnet der Lehrerverband NRW mit einem höheren Krankenstand. "Ich fürchte, dass jetzt mehr Lehrer ausfallen könnten", sagte Andreas Bartsch, Präsident des Lehrerverbands NRW, der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag). Zuletzt hätten 96 Prozent der Lehrer unterrichtet - darunter auch einige, die Risikogruppen angehören und eigentlich ein Attest hätten vorlegen können. Unter den Lehrern sei die Sorge groß: "Wodurch garantieren wir jetzt den weiteren Infektionsschutz?", so Bartsch. Insgesamt bezeichnete er die Entscheidung der Landesregierung, die Maskenpflicht abzuschaffen, als "sehr mutig". Aus seiner Sicht wäre es besser gewesen, die Maskenpflicht bis zu den Herbstferien aufrecht zu erhalten. Dann erst sei zu beurteilen, ob die Infektionszahlen dauerhaft rückläufig seien.

Quelle: ots/Rheinische Post
Back To Top